Frauenheilkunde & Chinesische Medizin

Die sanfte Gynäkologie

Gynäkologische Erkrankungen mit Traditioneller Chinesischer Medizin zu behandeln, ist eine Methode mit sehr viel Weitblick. Hierbei wird das Augenmerk eben nicht nur auf die Organe einer Frau gelegt, sondern auch auf ihre derzeitige und bisherige Lebenssituation.
Zum Beispiel können Stress, Nervosität, falsche Ernährung oder Angst den Körper derartig beeinflussen, dass damit folgende Symptome auftreten:

  • Regelschmerzen, Unterleibskrämpfe, Brustschmerzen
  • Unregelmäßigkeit des Zyklus
  • Ausbleiben des Zyklus
  • Verstärkte Regelblutung, Zwischenblutung
  • Migräne
  • Stimmungsschwankungen (PMS)
  • Hautbildveränderungen (z.B. “Pickel”)
  • Wassereinlagerungen
  • Ausfluss (mit und ohne Geruch)
  • Myome
  • Verklebungen (z.B. der Eileiter)
  • Entzündungen
  • Kältegefühl
  • Sexuelle Unlust, gesteigerte Sexualität

Durch die Behandlung mit Akupunktur und Moxibustion, aber auch Ernährungslehre und Kräuterkunde, wird der Körper wieder in sein Gleichgewicht gebracht, wodurch sich die Symptome deutlich bessern können. Erwähnenswert ist dabei, dass ein Eingreifen in intime Körperregionen, in der Regel, nicht erforderlich ist. Die somit erhaltene Privatsphäre schafft rasch eine vertraute Patieten-Behandlerbasis, was dem Erfolg wiederum zugute kommt.

Der Experte für Frauenheilkunde und Akupunktur Sachsen-Akupunktur.de
Stefan Fleischer
Akupunkturmeister

Frauenheilkunde & Chinesische Medizin

Folgen Sie mir oder abonnieren Sie meinen Kanal, um aktuell zu bleiben.  –>